60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

(05.07.2022) In Wien, im Bezirk Penzig wird eine Frau von ihrem Ex attackiert. Am Montagabend, wartet der 52-jährige Verdächtige vor dem Wohnhaus seiner Ex-Freundin. Plötzlich attackiert er sie mit einem Messer. Dabei erleidet die 60-Jährige eine Stichverletzung in der Brust. Der mutmaßliche Täter flüchtet und wirft dabei die Tatwaffe weg.

Die Verletzte taumelt mit letzter Kraft in ein Lokal in der Nähe. Der Lokalbesitzer alarmiert die Polizei. Laut Polizeisprecherin Barbara Gass, konnte die 60-Jährige noch einige Hinweise geben, bevor man sie ins Krankenhaus gebracht hat. Dort wird die Frau notoperiert. Sie befindet sich nicht in Lebensgefahr, kann jedoch noch nicht weiter befragt werden.

Der Tatverdächtige kann wenige Zeit später festgenommen werden, eine Vernehmung hat noch nicht stattgefunden. Der 52-Jährige hätte sich seiner Ex-Freundin gar nicht nähern dürfen, da eine einstweilige Verfügung besteht. Die Tatwaffe wurde gefunden und die Ermittlungen laufen.

(YZ)

Russin geht auf Ukraine los

Sbg: Wird vor die Tür gesetzt

Mit Benzin Griller angeheizt!

Sbg: 17-Jährige im Spital!

Corona-Hilfen Prüfbericht

Wurde Geld 'zugeschanzt'?

CoV-positive Lehrer erlaubt

Nur Wien plant Sonderweg

Wohn-Eigentum = Luxusgut

in Österreich

Hass im Netz: Wehr dich!

Opfer handeln viel zu selten

Von Verlobter attackiert

Opfer verzeiht die Tat

Fakeanruf bei Ludwig

Zusammenschnitt veröffentlicht