64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

(29.05.2024) In Wien ist ein russisch-ukrainischer Doppelstaatsbürger aufgrund von Geldfälschung festgenommen worden. Seit Winter 2023 soll der Mann insgesamt 64 verfälschte 50-Euro-Banknoten in Umlauf gebracht haben.

Entdeckung bei Hausdurchsuchung

Der rund 40-Jährige soll sich seit Juni 2023 in Wien aufhalten.. Hier soll er eine Scheinadresse in Meidling gehabt, aber in einem Vier-Sterne-Hotel gewohnt haben. Bei einer Hausdurchsuchung hat man zwar keine weiteren gefälschten Scheine entdeckt - stattdessen aber eine 16 Kilogramm schwere "Caracat". Diese 15.000 Euro teure Wildkatze gilt in Russland als Statussymbol. In Österreich sind allerdings Einfuhr und Besitz der Katze illegal. Laut Angaben der Polizeibeamten wurden sie von dem Tier auch angegriffen. Der daraufhin kontaktierten Tierrettung war es nicht möglich, die Caracat einzufangen, weshalb sie von einem Tierarzt betäubt wurde. Hierbei musste die Dosis für einen Geparden verwendet werden. Grund dafür war eine Überfütterung des Tieres.

Geld Fälschung

Die in Umlauf gebrachten Banknoten sind nicht gänzlich gefälscht. Man geht stark davon aus, dass es sich um die Beute eines Raubes handelt. Auf den Scheinen ist nämlich eine gewisse Alarmfarbe. Diese wird allerdings nicht in Österreich verwendet. Das Geld muss deshalb aus dem Ausland stammen. Woher er es hatte, ist unbekannt. Die Verfälschung der 50er ist zunächst der österreichischen Zentralbank aufgefallen, aufgrund von veränderter Farbe der Noten. Die Alarmfarbe wurde nämlich von dem Geld säuberlich entfernt. Beschädigte Folienstreifen wurden mit Hologrammfolie "repariert". Im Jänner wurde dann die Polizei verständigt. Der Großteil des Geldes wurde in Supermärkten ausgegeben. Deshalb gab es schnell einen Ermittlungsansatz, bis dann der russisch-ukrainische Doppelstaatsbürger verdächtigt wurde. Im März wurde dann eine Festnahmeanordnung und Hausdurchsuchung angeordnet, wobei die verbotene Wildkatze gefunden wurde. Wo die Katze des Festgenommenen untergebracht wird, ist noch unklar.

(APA/LV)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!