70 Prozent fragen "Dr. Google"

(27.11.2018) Zwei von drei Usern fragen erst “Dr. Google“, bevor sie zum echten Arzt gehen. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Deutschland. Rund 70 Prozent der User haben sich im letzten Jahr zumindest einmal im Netz über ein Gesundheitsthema schlau gemacht. Das ist laut Medizinern auch gar nicht schlimm. Fatal ist allerdings, dass sich 40 Prozent der User danach auch selbst behandeln.

Sozialmediziner Michael Kunze:
“Als Vorinformation ist Dr. Google schon in Ordnung. Aber auf keinen Fall darf das Internet den Arztbesuch ersetzen. Richtig gefährlich wird es, wenn man dann vielleicht auch noch Medikamente übers Netz bestellt.“

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten