9-Jähriger von vier Hunden gebissen

(14.05.2018) In Niederösterreich ist ein Neunjähriger von vier Hunden angefallen und schwer verletzt worden. Der Bub aus Knillhof im Bezirk Amstetten war gerade bei seiner Tagesmutter, als ihn plötzlich die vier Hunde der Frau attackieren.

Dabei waren ein Rottweiler, zwei Jack Russell Terrier-Rüden und ein Jack Russell Terrier-Weibchen. Die Tagesmutter war zu dem Zeitpunkt nicht anwesend, sie wollte nur schnell ihren Autoschlüssel holen und hat ihre vier Hunden mit dem Neunjährigen alleine gelassen.

Als sie zurückkommt, haben sich die Tiere schon verbissen. Der Bub wird mit schweren Bisswunden ins Krankenhaus gebracht.

Johann Baumschlager von der Polizei Niederösterreich:
"Die Sache ist, dass ein Rottweiler dabei war und diese Hunde in Niederösterreich als auffällig mit hohem Gefährdungspotenzial gelten. Die 31-Jährige muss sich jetzt rechtfertigen, warum sie ihre Hunde ohne Beißkorb und Leine in die Nähe des Neunjährigen gelassen hat. Sie wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung angezeigt."

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen