A9: Hunderte Hühner verbrannt

(28.08.2014) Tier-Tragödie auf der steirischen Pyhrnautobahn bei Traboch! Ein mit 2.200 Hühnern beladener Geflügeltransporter aus Rumänien gerät während der Fahrt in Brand. Auslöser dürfte ein Reifenplatzer gewesen sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr steht der Anhänger bereits in Vollbrand. Für mehrere hundert Hühner kommt leider jede Hilfe zu spät.

Wolfgang Braunsar vom Landespolizeikommando Steiermark:

“Der Großteil der Tiere ist leider verbrannt oder hat schwere Verbrennungen erlitten. Die überlebenden Hühner sind umgeladen worden. Die Autobahn ist Richtung Linz für Stunden gesperrt gewesen.“

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück