Abführmittel-Attacke gegen Chefin

Krasse Story aus Prag in Tschechien! Dort hat eine Angestellte ihrer Chefin jahrelang Abführmittel ins Wasser gemischt. Diese hat vor vier Jahren erstmals bei mehreren Ärzten über unerklärliche, gesundheitliche Probleme geklagt. Die Symptome: Durchfall, Erbrechen, Bauch- und Gliederschmerzen.

Eines Tages hat die Vorgesetzte bemerkt, dass das Wasser komisch schmeckt. Tests haben dann ergeben, dass eine sehr hohe Dosis Abführmittel – 13 Mal höher als empfohlen – im Wasser beigemengt war. Die 55-jährige Angestellte ist jetzt zu drei Jahren Knast verurteilt worden. Außerdem muss sie eine Million Kronen (umgerechnet 38.000 Euro) Schmerzensgeld zahlen.

Stalking oder doch super cute?

Polizist findet Nummer heraus

Zu heftiger Sex: Frau stirbt

Mann steht jetzt vor Gericht

Zaubertrick geht schief!

Wie weit darf Zauberer gehen?

Liebe: Immer gleicher Typ

Von wegen "Nie mehr so einer"

Horrorfund in Deutschland

Baby in Müllsack!

Bub (2) bei Sauftour vergessen

Kinderwagen in City gefunden

Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen

Heißester Juni ever?

4,5 Grad über Durchschnitt