Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

(20.08.2022) Im US-Nationalpark Yellowstone haben Parkwächter in einer Thermalquelle einen abgetrennten menschlichen Fuß gefunden. Der Fuß habe in einem Schuh gesteckt und sei auf der Oberfläche der rund 60 Grad heißen Thermalquelle Abyss Pool geschwommen, teilte die Parkverwaltung am Freitag mit. Die bisherigen Untersuchungen deuteten auf ein Unglück ohne Fremdverschulden hin, hieß es weiter.

Die Parkverwaltung wiederholte in diesem Zusammenhang die Aufforderung, den Thermalquellen nicht zu nahe zu kommen. Besucher sollten sich nahe dem Heißwasser nur auf den ausgewiesenen Wegen und Stegen bewegen. Der Boden nahe der Thermalquellen sei dünn und könne aufbrechen, unter der Erdoberfläche befinde sich brühend heißes Wasser.

Zum nun aufgefundenen Fuß werde weiter ermittelt. Nach den derzeitigen Erkenntnissen könnte der Fund mit einem Unfall am Morgen des 31. Juli nahe dem Abyss Pool zusammenhängen.

Im Yellowstone-Park, dem ältesten Nationalpark der USA, kommt es immer wieder zu Unfällen. 2016 starb ein junger Mann, nachdem er auf einem Steg ausgerutscht und in das Thermalwasser des Norris Geyser Basin gefallen war. 2021 mussten zwei Parkbesucher nach Kontakt mit dem Wasser wegen Verbrühungen behandelt werden.

Der Yellowstone-Park erstreckt sich über rund 9.000 Quadratkilometer zwischen den US-Bundesstaaten Wyoming, Idaho und Montana. 2021 besuchten 4,8 Millionen Menschen das Naturschutzgebiet, in dem sich unter anderem Thermalquellen, Schlammtöpfe und rund die Hälfte der weltweit aktiven Geysire befinden.

(apa/makl)

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game