Abhörskandal beim iPhone

User konnten User belauschen

(29.01.2019) Mega-Abhörskandal beim iPhone. Apple musste jetzt die Gruppenanruffunktion bei seinem Video-Anruf-Dienst Facetime deaktivieren. Diese wurde erst Ende Oktober mit iOS-Version 12.1 implementiert. Unter bestimmten Umständen war es damit aber möglich, andere iPhone-Besitzer zu belauschen, wie vor kurzem ein Twitter-User bemerkt und in einem Video demonstriert hat:

Florian Christof von futurezone.at sagt dazu:

"Wenn jemand einen Gruppenanruf gestartet hat, dann hat das Gegenüber den eingehenden Anruf gesehen und dann war es schon möglich den Anrufer zu hören, obwohl man den Anruf noch gar nicht angenommen hatte."

Laut Apple soll der Fehler im kommenden Software-Update behoben werden.

Was genau hinter dem Bug steckt, ist noch nicht bekannt. Laut Florian Christof ist eine Stellungnahme von Apple ja generell immer sehr rar!

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror