Russland kappt Internet

Will raus aus 'www'

(08.03.2022) Bereits 2019 hat man in Russland das Szenario von einer möglichen Abkopplung vom globalen Internet durchgespielt. Damals sind Gesetze geändert worden und die Infrastruktur angepasst, um ein „Staatsinternet“ im Notfall einrichten zu können. Jetzt scheint es so, als ob es Realität wird.

Das Osteuropa-Nachrichteportal „Nexa“ berichtet, dass eine Anordnung des Ministeriums für digitale Entwicklung, Kommunikation und Massenmedien veröffentlicht wurde. In diesem Dokument werden Internetanbieter aufgefordert, ihre Informationen und Zugänge bei Betreibern von DNS-Servern zu prüfen und auf russische DNS-Server zu wechseln. Zusätzlich soll der Javascript-Code entfernt werden (verweist auf ausländische Server).

Administratoren, die Angebote auf ausländischen Servern hosten, müssen auf russische umsiedeln. Russische Anbieter, die eine andere Länderkennung nutzen, müssen auf eine .ru-Domain wechseln. Alles muss bis 11.März geschehen sein.

(am)

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter

Kiffen in Deutschland?

Ab 1.April erlaubt

Streit um Polizisten Freispruch

Keine Konsequenzen?

Containerklassen für Wien

Platzmangel an Schulen

Krötensammler gesucht!

Naturschutzbund ruft auf

Auto wieder beliebter

Trotz Öffis und Umweltschutz