"Adoption auf dem Laufsteg"

in Brasilien!

Was war bitte das? In einem Shoppingcenter in Brasilien hat ein Event stattgefunden, bei dem zur Adoption stehende Kinder auf einem Laufsteg vorgeführt worden sind. Die Veranstaltung „Adoption auf dem Laufsteg“ löst aber eine Welle der Empörung aus.

Die User im Netz vergleichen das Spektakel mit einer Vieh- oder einer Sklavenauktion. Kritiker fragen sich, ob hier Tiere oder Sklaven verkauft wurden und ob die armen Kinder auch ihre Zähne herzeigen mussten. Die für Kinderrechte zuständige Regierungsabteilung äußert ihr Bedauern über die Veranstaltung. Der Staat müsse Kinder schützen, dazu zähle auch der Schutz ihrer Identität und ihrer Gefühle, heißt es.

Die Veranstalter melden sich zu Wort, denn das sei natürlich auf keinen Fall das Ziel gewesen. Ein positiver Grundgedanke hat zu der Aktion „Adoption auf dem Laufsteg“ geführt. Ziel sei es demnach gewesen, "zur Adoption stehende Kinder und Jugendliche sichtbar zu machen." Krasse Sache!

Bub (11) klaut Vibrator

Für seine Freundin

Philippa zur NR-Wahl?

Mrs. HC Strache macht ernst

Tochter zum Sex gezwungen

Für Alkohol und Zigaretten

Wilde Kuh-Attacke in Kärnten

Aggressives Tier erschossen

Betrunken von Bananen?

Achtung, schwangere Frauen!

Bub ringt um sein Leben

Der Grund: Eine Cocktailtomate

Oldtimer fängt Feuer

Mega-Brand in der Steiermark

Hochwasser: Suchaktion

Menschen in Flüsse gestürzt?