Ändere lieber dein iCloud-Passwort

(22.03.2017) Wird Apple wirklich von Hackern erpresst? “Turkish Crime Familiy“ soll sich die Gruppe von Cyberkriminellen nennen, die vom US-Technik-Riesen angeblich 75.000 Dollar in Bitcoins bzw. 100.000 Dollar in Form von iTunes-Karten fordert. Sollte Apple nicht zahlen, werde man die iPhones von bis zu 300 Millionen Kunden löschen. Möglich sei dies, da die Hacker angeblich an die Zugangsdaten zu Millionen von iCloud-Accounts herangekommen sind.

Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“Es ist derzeit unklar, ob diese Gruppe tatsächlich die Zugangsdaten besitzt. Falls dem so ist, könnten natürlich sämtliche Inhalte der User gelöscht werden. Man hat Apple aber ein relativ langes Ultimatum gestellt, erst im April läuft die gesetzte Frist ab. Wer aber ganz sicher gehen möchte, der sollte jetzt einfach sein Passwort ändern.“

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien