Ändere lieber dein iCloud-Passwort

(22.03.2017) Wird Apple wirklich von Hackern erpresst? “Turkish Crime Familiy“ soll sich die Gruppe von Cyberkriminellen nennen, die vom US-Technik-Riesen angeblich 75.000 Dollar in Bitcoins bzw. 100.000 Dollar in Form von iTunes-Karten fordert. Sollte Apple nicht zahlen, werde man die iPhones von bis zu 300 Millionen Kunden löschen. Möglich sei dies, da die Hacker angeblich an die Zugangsdaten zu Millionen von iCloud-Accounts herangekommen sind.

Thorsten Behrens von 'saferinternet.at':
“Es ist derzeit unklar, ob diese Gruppe tatsächlich die Zugangsdaten besitzt. Falls dem so ist, könnten natürlich sämtliche Inhalte der User gelöscht werden. Man hat Apple aber ein relativ langes Ultimatum gestellt, erst im April läuft die gesetzte Frist ab. Wer aber ganz sicher gehen möchte, der sollte jetzt einfach sein Passwort ändern.“

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt