Ärzte entsetzt über "Black Mirror"

(16.01.2018) Aufregung um die neue Staffel der Netflix-Serie „Black Mirror“! Eine Mutter mischt ihrer Tochter nach dem Sex die „Pille danach“ unter das Frühstück. In der Schule übergibt sich das Mädchen.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 1

Eine Ärztin stellt dann fest, die Symptome werden durch die „Pille danach“ verursacht und sie habe dadurch auch ihr Baby verloren. Genau diese Szene sorgt für Entsetzen bei Ärzten.

Ärzte entsetzt über "Black Mirror" 2

Die „Pille danach" ist eine Form der Notfallverhütung und kein Mittel zur Abtreibung.

Gynäkologe Leonhard Loimer von kinderwunschklinik.at:
"Es ist völliger Schwachsinn, dass man mit der "Pille danach" eine Abtreibung indiziert. Die "Pille danach" wirkt wirklich nur, wenn man sie unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr nimmt. Dadurch verhindert man, dass die Schleimhaut diesen Embryo aufnimmt."

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt