Zaun gegen Touristen!

Schräge Aktion in Hallstatt

(16.05.2023) Das beliebte Reiseziel Hallstatt im Bezirk Gmunden hat die Nase voll: fotografier-freudigen Touris soll das Selfies-Schießen jetzt durch einen Sichtschutz verwehrt werden. Versuchsweise wird nun ein Holzzaun an einem beliebten Foto-Spot aufgestellt. Dieser ist ganz oben im Artikelbild zu sehen. Sinn der Sache ist es, Leuten die Möglichkeit zu verbauen, die idyllische Landschaft zu fotografieren.

Der Holzzaun befindet sich an einer für Touristen nur allzu beliebten Stelle: mitten im Ort, mit perfektem Blick über das Ufer. Hier drängen sich tagtäglich Menschenmassen, um das perfekte Foto zu schießen. Den Bewohnern Hallstatts ist der dadurch entstehende Lärm ein Dorn im Auge. "Helfen würde nur, wenn der Fotopoint kein Fotopoint mehr ist", äußert sich Bürgermeister Alexander Scheutz gegenüber der Zeitung "OÖ Nachrichten".

Dieser Foto-Spot soll in Zukunft nicht mehr sichtbar sein.

Dieser Platz soll in Zukunft nicht mehr zum Fotos-Schießen zur Verfügung stehen.

Um dem entgegen zu wirken wurde nun ein provisorischer Holzzaun aufgestellt. Sollte sich die Gemeinde für einen permanenten Sichtschutz entscheiden, so würde dieser einen längeren Bereich abdecken. Um dann die Aussicht aber nicht komplett zu verbauen, soll jede zweite Holzlatte entfernt werden. Die Landschaft soll man also noch teilweise sehen können, das Selfies-Machen aber verhindert werden. Der Zaun kommt nicht nur bei Touristen, sondern auch bei den Einheimischen nicht gut an. Die Salzkammergut-Gemeinde denkt nun über Alternativen nach.

(EC/APA)

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt

Taylor Swift: Blitzeinschlag

Konzert-Evakuierung

500 Sanktionen gegen Russland

USA kündigen an

Mordalarm in Wien-Erdberg

Mutter und Tochter tot

Erleichterung im Wuppertal

Schüler außer Lebensgefahr

Kärnten: Erdbebenalarm

Gleich 2 Mal