AKW-Abschaltung bis 2037

Schweizer sind gegen Atomkraft

(13.03.2023) Die Kernkraft hat einen großen Rückhalt in der Schweizer Bevölkerung. Zu diesem Schluss kommt der "Blick" nach der Auswertung einer von der Zeitung beauftragten Umfrage des Forschungsinstituts Sotomo. Demnach lehnen 64 Prozent der Befragten eine von den Grünen geforderte Abschaltung der AKW bis 2037 ab. 56 Prozent der Befragten sprachen sich "dafür oder eher dafür" aus, rasch neue Atomkraftwerken zu bauen, um die Stromversorgung zu sichern.

Die Frage nach staatlichen Hilfen für AKW-Betreiber bejahten 49 Prozent der Befragten - sofern sich der Betrieb nicht mehr rentiere. 51 Prozent waren dagegen. Insgesamt sehen 55 Prozent der rund 9.000 Befragten aus der deutsch- und französischsprachigen Schweiz eine wichtige Rolle der Atomkraftwerke bei der Behebung des Stromengpasses in der Schweiz. Damit liegt die Kernkraft bei den Befragten auf Platz Drei hinter Solaranlagen an Gebäuden mit 77 Prozent und großen Wasserkraftanlagen mit 74 Prozent.

Die 18- bis 35-Jährigen stellten sich mit 60 Prozent am deutlichsten gegen die AKW-Abschaltungen. Ähnlich hoch war der Widerstand bei den über 55-Jährigen. Die Altersgruppe dazwischen äußerte sich dem "Blick"-Artikel zufolge ein wenig skeptischer.

Positiv sehen die Befragten aber auch den Ausbau erneuerbarer Energieanlagen: 60 Prozent sprechen sich für eine Solarpanel-Pflicht bei gewerblichen und öffentlichen Neubauten aus. Auch an Wohngebäuden sollten demnach künftig Solaranlagen installiert werden.

Zwei Drittel der Befragten unterstützen den Ausbau der Wasserkraft in den Alpen durch Großprojekte. Laut "Blick" spielte es keine Rolle, welcher Partei die Befragten nahestanden. Die Zustimmung lag bei allen politischen Lagern bei über 50 Prozent.

(apa/makl)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag