+++Alarmfahndung+++

Bankraub in Innsbruck!

(16.04.2024) Ein Bewaffneter hat heute eine Bankfiliale im Westen der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck überfallen und ist weiter flüchtig. Der Gesuchte hatte vermummt und mit einer Schusswaffe in der Hand den Schalterraum betreten und eine Mitarbeiterin bedroht. Er forderte in englischer Sprache die Herausgabe von Bargeld und bekam dies auch ausgehändigt. Bei seiner Flucht verlor er allerdings laut Polizei einen Teil seiner Beute.

Höhe der Beute unklar

Wie viel Geld der Mann erbeutet hat, war indes unklar. Nach dem Überfall flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Innpromenade, eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief ergebnislos. Ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Innsbrucker Stadtzentrum, die Wasserrettung suchte das Innufer ab. Neben der Mitarbeiterin, die der Unbekannte ergriffen und mit einer Faustfeuerwaffe bedrohte, hatten sich noch weitere Mitarbeiter in der Bank am Mitterweg befunden. Es wurde niemand verletzt.

Täterbeschreibung

Der Tatverdächtige wurde als 1,70 Meter groß und zwischen 25 und 40 Jahre alt beschrieben. Er trug eine helle Hose und eine dunkle Oberbekleidung mit hellen Streifen auf Brusthöhe. Zudem hatte er eine Kapuze auf und Handschuhe an. Seine Schuhe waren schwarz mit weißer Sohle, er hatte außerdem eine schwarze Umhängetasche bei sich. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hinweise.

(fd/apa)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen