Alkverbot gegen Corona-Zahlen?

Die Zahlen steigen und steigen

(27.08.2020) Vorbei mit „Prost“: München will bei steigenden Corona-Zahlen ein Alkoholverbot einführen. Sobald die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz den Signalwert 35 erreicht, gilt bereits ab 21.00 Uhr ein Verkaufsverbot für alkoholische Getränke zum Mitnehmen.

Im öffentlichen Raum darf dann ab 23.00 Uhr kein Alkohol mehr getrunken werden. Die Zahl der Corona-Infizierten ist in den letzten Tagen in München drastisch gestiegen, die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile bei rund 28. Das bedeutet, dass es über einen Zeitraum von sieben Tage 28 neu gemeldete Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner gegeben hat.

In Hamburg hatten mehrere Bezirke für die Wochenenden ein Verbot für den Außerhausverkauf von Alkohol verfügt. Auch in Bamberg gibt es bereits ein solches Modell.

(mt/apa)

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer