Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

(14.04.2024) Jetzt wo das Waffenverbot am Reumannplatz gilt, weichen die Gangs nach Alsergrund aus? Ein erst zwölf Jahre alter und damit noch nicht strafmündiger Bub soll Wochenende gemeinsam mit einem 14-Jährigen in Wien-Alsergrund fünf Burschen im Alter zwischen zehn und 15 unter Vorhalt eines Butterfly-Messers ausgeraubt haben. Die Überfälle spielten sich jeweils im Bereich einer Bushaltestelle ab, teilte die Landespolizeidirektion mit. Eines der Opfer wurde auch noch geschlagen und musste in einem Spital behandelt werden.

Strafunmündigkeit: 12-Jähriger darf gehen

Den Opfern wurden Wertsachen, etwa Mobiltelefone, Bluetooth-Kopfhörer und Kleidungsstücke abgenommen. Polizisten der Polizeiinspektion Bolzmanngasse konnten die mutmaßlichen Täter - sie stammen aus Syrien - in der Nähe des Tatorts anhalten. Der 14-Jährige wurde festgenommen, der Zwölfjährige auf freiem Fuß angezeigt. Die Tatwaffe, die die beiden weggeworfen hatten, wurde im Zuge eines Stöbereinsatzes durch die Polizeidiensthundeeinheit aufgefunden und sichergestellt.

(fd/apa)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung