Amazon Prime Day: Tipps für dich

Kreditkarte Shoppen

(11.07.2017) Suchst du schon länger ein neues Smartphone, einen Laptop oder auch einfach nur ein neues PS4-Game? Dann solltest du heute wirklich online bleiben, denn es ist “Amazon Prime Day“. Zum bereits dritten Mal veranstaltet Online-Riese Amazon den hauseigenen Mega-Schnäppchen-Tag. Prime-Mitglieder dürfen sich heute auf zig tausende Schnäppchen freuen. Meist handelt es sich dabei um Blitzangebote, das Produkt ist also nur kurze Zeit und auch nur in begrenzter Stückzahl zu haben.

Sei aber nicht nervös und mach keine unüberlegten Schnellkäufe. Tatsächlich sind heute sehr viele Angebote gut, trotzdem sollte man den Preisvergleich machen. Also check dein Wunschprodukt am besten mal auf geizhals.at, sagt auch Andreas Herrmann vom Europäischen Verbraucherzentrum:
“Einfach mal nachsehen, wie teuer das Produkt auf anderen Plattformen ist. Auch die Preisentwicklung sollte man sich ansehen. Vielleicht ist das Produkt ja vor einem Monat schon viel billiger gewesen, dann könnte man ruhig noch abwarten.“

Amazon Prime Day – Tipps für Schnäppchenjäger:

• Nicht stressen lassen: Die meisten Angebote sind Blitzangebote. Es gibt sie also nur kurze Zeit und auch nur in sehr begrenzter Stückzahl. Du sollst also möglichst schnell kaufen. Bleib bitte ruhig und informiere dich trotzdem gut über das Produkt.

• Vorsicht mit der UVP: 60 Prozent Mega-Rabatt auf dein Wunschprodukt, das klingt natürlich super. Doch für die Rabatt-Rechnung nehmen die Händler gerne die UVP her, nicht den tatsächlichen Preis. Die 60 Prozent könnten also in Wahrheit auch “nur“ 30 Prozent sein.

• Preisvergleich: Unbedingt checken, was das Produkt auf anderen Portalen kostet. Schnell auf Geizhals suchen, schon hast du den Überblick. Achte auch auf die Preisentwicklung. Vielleicht ist das Produkt ja vor kurzem schon viel billiger gewesen.

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los

Hohe Übersterblichkeit

bei zweiter Corona-Welle

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage