Amok in Stiwoll: Ein Jahr danach

(29.10.2018) Ein Jahr ist der schreckliche Amoklauf im steirischen Stiwoll her, vom mutmaßlichen Täter Friedrich Felzmann fehlt aber nach wie vor jede Spur. Am 29. Oktober 2017 soll Felzmann nach jahrelangem Nachbarschaftsstreit zwei Menschen erschossen haben. Danach ist er in den Wäldern rund um Stiwoll spurlos verschwunden. Die monatelange, gigantische Suchaktion ist ergebnislos verlaufen.

Im Ort selbst hat man mit dem Thema aber abgeschlossen, sagt Stiwolls Bürgermeister Alfred Brettenthaler:
“Wir haben eigentlich schon länger wieder zur Normalität zurückgefunden. Wir sind ein kleiner Ort, haben dadurch einen guten Zusammenhalt. Jetzt, am Jahrestag, kocht das natürlich wieder hoch, da das Medieninteresse da ist. Aber wir selbst haben damit abgeschlossen.“

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte

"9 Plätze, 9 Betonschätze"

Greenpeace kürt Bausünden

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande