Amok in Stiwoll: Ein Jahr danach

(29.10.2018) Ein Jahr ist der schreckliche Amoklauf im steirischen Stiwoll her, vom mutmaßlichen Täter Friedrich Felzmann fehlt aber nach wie vor jede Spur. Am 29. Oktober 2017 soll Felzmann nach jahrelangem Nachbarschaftsstreit zwei Menschen erschossen haben. Danach ist er in den Wäldern rund um Stiwoll spurlos verschwunden. Die monatelange, gigantische Suchaktion ist ergebnislos verlaufen.

Im Ort selbst hat man mit dem Thema aber abgeschlossen, sagt Stiwolls Bürgermeister Alfred Brettenthaler:
“Wir haben eigentlich schon länger wieder zur Normalität zurückgefunden. Wir sind ein kleiner Ort, haben dadurch einen guten Zusammenhalt. Jetzt, am Jahrestag, kocht das natürlich wieder hoch, da das Medieninteresse da ist. Aber wir selbst haben damit abgeschlossen.“

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?