Amputation nach Spinnenbiss

Brite verliert zwei Finger

(10.08.2021) Der Traumurlaub eines 19-jährigen Briten auf Ibiza endet mit verheerenden Folgen. Als er sich den Sonnenuntergang ansieht, bemerkt er, dass ihn etwas gebissen hat, denkt sich allerdings nicht viel dabei. Kurze Zeit später schwillt seine Hand extrem an, brennt und verfärbt sich lila. Die Ärzte vor Ort sind ratlos, auch eine Spritze bringt nicht die erhoffte Wirkung.

Der junge Mann ist also zurück nach Wales geflogen. Dort hat sich herausgestellt, dass ihn eine braune Einsiedlerspinne gebissen hat. Die Spinne beißt laut Experten nur selten zu und wenn, schwillt die Stelle meist nur etwas an. Zurück in der Heimat ist es allerdings schon zu spät. Das Gewebe seiner Hand ist zum Teil abgestorben, nun müssen mindestens zwei Finger abgenommen werden.

(VK)

Mutter tötet ihre Kinder (5,10)

Leichen in Koffern versteckt

Österreich's next Generation

Sittsam, fleißig, brav

Mama sticht auf Tochter (4) ein

Wahnsinnstat in Deutschland

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte