Angriff mit Kabelbinder

beim Kölner Karneval

(12.11.2019) Kabelbinder-Attacke beim Kölner Karneval! Zum Startschuss der Karnevalssaison hat es mehrere Angriffe auf die Feiernden gegeben. Ein Unbekannter hat einem Partygast von hinten einen Kabelbinder um den Hals gelegt und fest zugezogen. Laut Polizei hat ein Sanitäter den 22-Jährigen dann vom Plastikband befreit. Das ist aber längst nicht der einzige Angriff gewesen.

Ein anderer Sanitäter berichtet, dass es schon Stunden zuvor einen ähnlichen Vorfall gegeben hat. Außerdem stehen zwei junge Männer unter Verdacht, mit Baustroffresten um sich geworfen zu haben – von einem Hochhaus aus. Dabei ist ein 18-Jähriger getroffen und leicht verletzt worden. In dem Haus haben sich zwei 17 und 19 Jahre alte Männer befunden, diese sind festgenommen worden.

Die Bilanz am Ende des Tages ist generell heftig: Es hat 82 Platzverweise und sieben Festnahmen gegeben. Dazu kommen 29 weitere Körperverletzungsdelikte. Auch gegen mehrere betrunkene Nutzer von E-Scootern sind Anzeigen erstattet worden. Laut Polizei ist auch das Lkw-Fahrverbot oft missachtet worden. Ein definitiv zu wilder Start in die Kölner Karnevalsaison.

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt