Angst vor Nadeln in Handschuhen

(10.12.2013) Angst vor vermeintlichen Nadel-Handschuhen. Immer mehr Userinnen werden nervös: Über Facebook, Twitter und Whatsapp verbreitet sich derzeit im Rekordtempo eine Horrormeldung. Angeblich werden auf Adventmärkten und vor Einkaufszentren Gratis-Damenhandschuhe als Werbegeschenke verteilt. Darin sollen winzig kleine Nadeln versteckt sein, die dem Opfer K.O.-Tropfen injizieren. Die Story klingt schaurig, stimmt aber nicht, sagt Mario Hejl vom Bundeskriminalamt:

„Das ist eine typische Hoax, also eine Scherzmeldung. Seit es das Internet gibt, machen Täter solche schlechten Scherze. Sie wollen Angst und Panik verbreiten. Unser Tipp: Einfach ignorieren und löschen.“

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival