Angst vor Wal-Explosion!

(30.04.2014) Angst vor einer Wal-Explosion in Neufundland. An der Küste des Fischerdorfs Trout River droht ein riesiger Blauwal zu explodieren. Der Kadaver ist bereits am Freitag angeschwemmt worden. Mittlerweile hat sich das 25 Meter lange Tier bereits auf mehr als das Doppelte seines normalen Umfangs aufgebläht. Eine sichere Entsorgung kann sich das Dorf nicht leisten. Der Blauwal droht zu explodieren.

Das könnte auch für die unzähligen Schaulustigen gefährlich werden, sagt die Gemeindeaufseherin Emily Butler im US-Radio:
“Es ist ein öffentlicher Strandabschnitt.Viele verstehen nicht, dass eine Explosion sehr gefährlich sein kann. Viele sind begeistert, wann bekommt man denn auch einen Blauwal aus dieser Nähe zu Gesicht. Es ist sehr schwierig, die Menschen von dem Tier fernzuhalten.“

Immer wieder kommt es zu solchen Vorfällen. Beispielsweise ist im November ein Blauwal an der Küste der Faröer Inseln angeschwemmt worden. Der Wal ist gestrandet, hat es nicht zurück ins Wasser geschafft und ist gestorben. Die Behörden wollten das tonnenschwere Tier zerstückeln, um es wegzuschaffen. Doch als sie beginnen, den Kadaver zu zerschneiden, kommt es zur ekeligen Überraschung: Durch Fäulnisgase explodiert der tote Wal.

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters