Anschlagswarnung aufgehoben

für Wien

(17.03.2023) Seit Mittwochvormittag hatte für Wien eine Warnung wegen möglicherweise bevorstehender terroristischer Anschläge auf religiöse Einrichtungen gegolten, die Polizei erhöhte ihre Sicherheitsmaßnahmen. Donnerstagabend wurde die Anschlagswarnung wieder aufgehoben. "Eine aktualisierte Gefährdungseinschätzung der DSN lässt nun eine Reduktion dieser Maßnahmen zu", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst der APA unter Bezugnahme auf die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst.

Die Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) hatte Hinweise erlangt gehabt, dass konkret am 15. März 2023 ein Anschlag in Wien geplant sei, hatte es am Mittwoch geheißen. Folglich wurde eine verstärkte Über- und Bewachung potenziell gefährdeter Orte und Objekte umgesetzt.

"Diese Vorsichtsmaßnahmen wurden lagebedingt fortlaufend evaluiert und angepasst", hieß es nun. Es könne daher Entwarnung gegeben werden. Die "präventiven Sicherungsmaßnahmen" hatten Gebetshäuser und Einrichtungen verschiedener Konfessionen betroffen.

(mt/apa)

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben

Mädchen (2) von Türe begraben!

Gmunden: Kind schwer verletzt!

Bad Goisern: Quadunfall

Mann (39) stirbt an Unfallort

Feuerwehrmann rettet Hund

Sprung in Donaukanal

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten