Anstieg der Sparzinsen

AK rät zur Vorsicht

(07.09.2023) Kohle bunkern wie Dagobert Duck? Das ist jetzt wieder möglich! Die Sparzinsen zeigen wieder einen leichten Anstieg. Die Erhöhungen der Leitzinsen durch die EZB haben sich nun auch auf Sparer ausgewirkt, wenn auch mit Verzögerung und nicht in vollem Umfang.

Die Arbeiterkammer empfiehlt den Kunden, Angebote sorgfältig zu vergleichen und zu überprüfen, da die Bandbreite der Zinssätze erheblich variieren kann. Einige attraktive Zinskonditionen gelten möglicherweise nur für Neukunden oder für einen begrenzten Zeitraum.

Aktuell reicht die jährliche Verzinsung für täglich fällige Sparbücher von 0,001 bis 2,00 Prozent, wobei der Durchschnitt bei 0,40 Prozent liegt. Für Kapitalsparbücher oder Festgelder mit einer Bindung von 60 Monaten beträgt die Verzinsung zwischen 2,00 und 3,40 Prozent, wobei der Median bei 2,675 Prozent liegt.

Die Empfehlung lautet, stets zu vergleichen, insbesondere bei Zinssätzen. Die Arbeiterkammer bietet einen Bankenrechner an, der nicht nur Sparprodukte, sondern auch Girokonten, Privatkredite und Bausparangebote vergleichen kann. Dieser Rechner ist unabhängig, neutral, werbefrei und transparent in seinen Vergleichskriterien.

(LL)

Dubai unter Wasser!

Extremregen in der Wüste

Mit Führerschein von Totem

"Geisterfahrer" in OÖ gestoppt

Karrierekiller Babypause?

Mega-Umfrage unter Eltern

Messertrage-Verbot: Entwurf da

Ausnahmen, Strafen, Details

EU-Wahl: 70% wollen voten

Wahlbeteiligung dürfte steigen

Heiß, heißer, Kaleen

Bondage-Look in Amsterdam

Suri Cruise wird 18

Spricht sie bald über Tom?

Til Schweiger im Spital

Beide Arme gebrochen?