Was tun mit kriminellen Kids?

(20.08.2014) Was tun mit kriminellen Kids? Der Fall eines 13-Jährigen lässt erneut den Ruf nach einem neuen Jugendgesetz laut werden. Der Bub soll in Wien eine 15-Jährige mit einem Messer bedroht und ihr das Handy geraubt haben. Da er aber zu jung ist, um bestraft zu werden, hat die Polizei nur das Jugendamt informiert, konnte ansonsten aber nichts tun. Jugendrichterin Beate Matschnig fordert eine Art Hausarrest für kriminelle Kinder. In vielen Ländern Europas gibt es das schon.

Matschnig:

“Es handelt sich um eine geschlossene WG, in der die jungen Straftäter einige Zeit untergebracht werden. Betreut werden sie von Jugendpädagogen, die mit den Teenagern intensiv arbeiten. Denn Ziele sind Resozialisierung und Erziehung. Auf keinen Fall geht es um Strafe. In der Schweiz und in Skandinavien hat man so tolle Erfolge erzielt.“

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung