"Artania" verlässt Australien

nach zweiwöchiger Quarantäne

(18.04.2020) Nach zweiwöchiger Quarantäne hat sich das seit Ende März ankernde Kreuzfahrtschiff “Artania” auf die Heimreise gemacht. Das Schiff des deutschen Reiseveranstalters Phoenix habe den Hafen der Stadt Fremantle verlassen, bestätigte ein australischer Behördensprecher.

Grund für die notwendige Quarantäne: Mehrere Coronavirus-Fälle waren auf dem Schiff aufgetreten. Mehr als 840 Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden nach Deutschland geflogen, 23 Gäste und 13 Crewmitglieder kamen in australische Krankenhäuser. Ein 69 Jahre alter deutscher Passagier und zwei Besatzungsmitglieder starben.

Thank you Fremantle", war auf einem Transparent mit Herz an Deck zu sehen. Auf dem Rückweg wird die "Artania" in Indonesien und den Philippinen Halt machen, um Crewmitglieder abzusetzen.

(APA/jf)

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt