Arzt in Klinik erstochen

Messerangriff während Vortrag

(20.11.2019) Schock für die Zuschauer eines Vortrages in einer Berliner Privatklinik!

Der Chefarzt Fritz von Weizsäcker ist gestern während seines Vortrages zum Thema „Fettleber“ erstochen worden. Bei dem Opfer handelt es sich um den Sohn des ehemaligen deutschen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

Laut Polizei ist der Tatverdächtige ein 57-jähriger Mann, der zuvor noch nicht amtsbekannt gewesen sei. Er sei plötzlich aufgesprungen und habe sofort auf von Weizsäcker eingestochen. Vergebens haben die Zuschauer noch versucht einzuschreiten. Ein Polizist im Publikum ist beim Versuch zu helfen, selbst schwer verletzt worden. Der 59-jährige Chefarzt stirbt trotz Reanimierungsversuchen durch Notärzte des Klinikums an Ort und Stelle.

Der Täter wird nun einem Haftrichter vorgeführt. Weitere Hinweise zur Identität und Motiv der Tat sind noch nicht bekannt.

Beginn der 2. Corona-Welle?

Zahlen machen Sorge

Taubenmörder in Klagenfurt

Irrer schießt wild auf Vögel

Rassismus-Vorwurf gegen Lokal

Wiener Wirt wehrt sich

Zwingt Männer in die Knie

unbekannter Serientäter

2 Tote bei Badeunfall

Ehepaar verunglückt

OÖ: Lokale Schulschließungen

++ Breaking News ++

++ Breaking News ++

Reisewarnung für Westbalkan

Maturastreich mit Folgen

Rektorin droht mit Anzeigen