Asteroid rast an Erde vorbei

mit ziemlich knappem Abstand

(11.08.2020) Asteroiden rasen ziemlich häufig an unserer Erde vorbei, dann aber meist mit recht großem Abstand. Unserem Planeten besonders nahe kommt Anfang September der Asteroid 2011 ES4. Bis auf rund 130.000 Kilometer rast der kosmische Brocken an der Erde vorbei. Das sind etwa ein Drittel der Distanz zwischen Erde und Mond. In astronomischen Dimensionen ist das ziemlich nahe. Auf diese Ereignis machte jetzt das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf Twitter aufmerksam. „Am 1. September bitte nicht zu weit aus dem Fenster lehnen“, heißt es scherzhaft in dem Tweet.

Der Durchmesser des Asteroiden wird auf 22 bis 49 Meter geschätzt, sagte Manfred Gaida von der DLR-Abteilung Erforschung des Weltraums. Die genaue Größe könne aber noch nicht bestimmt werden. Ab einem Durchmesser von 30 Meter werden Asteroiden, die der Erde zu nahe kommen, als gefährlich eingestuft. Von dieser Größe sind bis dato knapp 10.000 Brocken bekannt. Die NASA und ihr europäisches Pendant, die ESA, verstärken deshalb die Suche nach diesen Exemplaren mit Teleskopen etwa in Arizona, auf Hawaii oder auf Teneriffa. So sollen potenziell für die Erde gefährliche Asteroiden möglichst früh entdeckt werden.

(ap)

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat