AstraZeneca jetzt auch für Ältere

Freigabe vom Impfgremium

(05.03.2021) Das Nationale Impfgremium gibt den AstraZeneca-Impfstoff auch für über 65-Jährige frei. Somit dürfen jetzt auch Risiko- und Hochrisikopersonen damit geimpft werden.

Es ging jetzt offenbar doch schneller als angekündigt. Das Nationale Impfzentrum wollte mit einer uneingeschränkten Freigabe noch auf die finalen „Peer-Review"-Studienpublikationen warten. Die vorliegenden Daten aus Studien der letzten Tage machen nun eine Einschränkung nicht mehr nötig, heißt es aus dem Gesundheitsministerium. „Die Impfkampagne wird damit weiter an Fahrt aufnehmen“ so Rudi Anschober. In den kommenden ein, zwei Wochen wird zudem eine große Studie zum Impfstoff mit 30.000 Teilnehmern aus den USA erwartet.

Mit der Freigabe folgt das Gremium dem Beispiel weiterer EU-Länder, darunter Deutschland, Schweden und Dänemark. Sie haben nach anfänglichem Zögern den Impfstoff bereits für alle Alterklassen freigegeben. Auch Wien hat diese Woche bereits einen breiteren Einsatz in der Altersgruppe über 65 gestartet.

(SMS/APA)

Influencerin vergewaltigt!

Freund muss zusehen!

AUT: Wir sind zu dick!

Kinder in Österreich betroffen!

Reisen wieder stressig!

Streik bei DB und Lufthansa!

Bitcoin legt weiter zu!

Kauf jetzt riskant?

Waffenruhe vor Ramadan?

Gespräche geben Hoffnung

7-Jährige ertrunken

Dramatisches Bootsunglück

Cobra-Einsatz in Schule

Bursch mit Spielzeugwaffe

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend