Au-pair-Mädchen vergewaltigt?

(29.07.2014) In Wels wird heute der Prozess gegen einen mutmaßlichen Vergewaltiger fortgesetzt. Der 38-jährige Familienvater soll im März ein peruanisches Au-pair-Mädchen vergewaltigt und misshandelt haben. Bereits heute könnte es ein Urteil geben.

Nach einer Feier soll der Angeklagte daheim sturzbetrunken über die damals 20-Jährige hergefallen sein. Nach der brutalen Vergewaltigung soll das Opfer aus dem Fenster geklettert und zu den Nachbarn gelaufen sein. Diese alarmieren die Polizei. Der mutmaßliche Täter schildert die Nacht allerdings ganz anders. Der Sex hätte einvernehmlich stattgefunden. Nach dem Akt hätte die junge Frau allerdings gehen wollen und den Angeklagten gebissen. Daraufhin hätte er ihr ins Gesicht geschlagen.

Heute sollen weitere Zeugen befragt werden, dem 38-Jährigen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt