AUA-Maschine crasht fast in Berg

flugzeug fliegt sonnenuntergang 611

(21.02.2017) Ist es bei der AUA wegen eines Pilotenfehlers fast zur Katastrophe gekommen? Im Oktober 2015 sollen sich im Landeanflug auf Lugano dramatische Szenen abgespielt haben. Wie jetzt bekannt wird, hätte der Pilot einer AUA-Maschine eine gefährliche Anflugroute gewählt. Offenbar hat er eine Bergkuppe übersehen, an der das Flugzeug fast zerschellt wäre. Zum Glück hat ein Warnsystem Alarm geschlagen, der Pilot soll daraufhin die Maschine gerade noch rechtzeitig hochgezogen haben. Es waren 59 Passagiere an Bord.

Anflug auf Lugano:

Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin 'Austrian Wings':
“Tatsächlich sieht derzeit alles nach einem Pilotenfehler aus. Die Erhebungen laufen aber noch. Man muss prüfen, ob und welche Vorschriften hier nicht eingehalten worden sind und ob der Pilot diese Route überhaupt hätte wählen dürfen.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden