Aufgespritzte Lippen: Strafe

Influencerin muss in den Knast

(17.12.2019) Ab in den Knast und das wegen aufgespritzter Lippen! Eine Influencerin aus Bochum ist nach einer Serie von illegalen Schönheits-Behandlungen zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Die 27-Jährige hat gestanden, Frauen aus ganz Deutschland Lippen und Nasen mit Hyaluronsäure aufgespritzt zu haben, ohne dazu berechtigt gewesen zu sein.

Die Behandlungen haben in ihrer Privatwohnung und in Hotelzimmern stattgefunden. Dabei soll es zum Teil zu Komplikationen gekommen sein. Im Prozess haben betroffene Frauen von Schwarzfärbungen der Lippen gesprochen, die anschließend ärztlich behandelt werden mussten.

Die Angeklagte hat sich in den sozialen Medien als Heilpraktikerin ausgegeben und dadurch den Anschein erweckt, dass sie die Behandlungen durchführen darf. Tatsächlich ist ihr nach eigenen Angaben jedoch von Anfang an bewusst gewesen, dass ihr Handeln illegal ist. Das Urteil gegen die 27-Jährige ist noch nicht rechtskräftig.

(mt/apa/red/17.12.19)

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte