Aufregung um iPhone-Waffe

(08.04.2016) Eine Waffe, die wie ein iPhone aussieht, erzürnt die User im Netz! Aber auch die Polizei äußert ihre Bedenken! Wir haben ja berichtet, der US-Amerikaner Kirk Kjellberg hat eine Pistole entwickelt, die praktisch nicht zu entdecken ist - sie passt ebenso wie ein iPhone in jede Hosentasche.

Senator Charles Schumer sagt im US-TV, dass die Waffe jedoch Gesetze bricht:
"Es gibt zwei Bundesgesetze, die diese Waffe verletzt: Eine Waffe kann nicht wie ein Stift oder sonst irgendein Gegenstand ausschauen. Das andere Gesetz besagt, dass eine Waffe bei Sicherheitschecks auch als Waffe wahrgenommen werden muss - zum Beispiel am Flughafen."

Der Erfinder selbst verteidigt aber seine iPhone-Waffe - sie würde es ihrem Besitzer erlauben, eine Waffe unauffällig mit sich zu tragen:
"Es gibt Menschen, die in der Arbeit oder wo auch immer mit einer offensichtlichen Waffe Probleme bekommen würden und ich denke, diese Smartphone-Waffe gibt ihnen die Möglichkeit diesem Problem zu umgehen."

Mit Bein unter Rasenmäher

Vierjährige schwer verletzt

USA: 2 Mädchen tot!

Gefährliche TikTok Challenge

80-Jährige überfallen

Fall nach Jahren geklärt

10.500€ Wasser-Rechnung

Wasserhahn läuft zwei Monate

Italien: Heißestes Jahr!

Niederschläge halbiert

Rekord bei EuroMillionen

230 Millionen Euro im Topf

Johnson will nicht zurücktreten

Premier stark angeschlagen

Wien: Wieder Maskenpflicht?

Bald im Supermarkt & Co.