Aufregung um iPhone-Waffe

(08.04.2016) Eine Waffe, die wie ein iPhone aussieht, erzürnt die User im Netz! Aber auch die Polizei äußert ihre Bedenken! Wir haben ja berichtet, der US-Amerikaner Kirk Kjellberg hat eine Pistole entwickelt, die praktisch nicht zu entdecken ist - sie passt ebenso wie ein iPhone in jede Hosentasche.

Senator Charles Schumer sagt im US-TV, dass die Waffe jedoch Gesetze bricht:
"Es gibt zwei Bundesgesetze, die diese Waffe verletzt: Eine Waffe kann nicht wie ein Stift oder sonst irgendein Gegenstand ausschauen. Das andere Gesetz besagt, dass eine Waffe bei Sicherheitschecks auch als Waffe wahrgenommen werden muss - zum Beispiel am Flughafen."

Der Erfinder selbst verteidigt aber seine iPhone-Waffe - sie würde es ihrem Besitzer erlauben, eine Waffe unauffällig mit sich zu tragen:
"Es gibt Menschen, die in der Arbeit oder wo auch immer mit einer offensichtlichen Waffe Probleme bekommen würden und ich denke, diese Smartphone-Waffe gibt ihnen die Möglichkeit diesem Problem zu umgehen."

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!

Bursche (17) muss in Gefängnis

Hat IS-Videos in Schule gezeigt

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl