Aus dem Staub gemacht

Staubsauger verschwunden

(26.01.2022) Wenn man auf Facebook liest: „Wer hat unseren Fluffy gesehen?“ Denkt man zuerst ziemlich sicher an einen Hund. Nicht aber die Community der „Wieselburger-Schmankerlladen“ Inhaberin Ingrid Pruckner. Der Staubsauger Roboter hat sich im wahrsten Sinne des Wortes „aus dem Staub gemacht“. Neben der "Vermisstenanzeige" postet Ingrid Prunker auch noch ein Foto der Überwachungskamera. Man beachte Fluffy auf dem Weg in die große, weite Welt, ganz unten Mitte-Rechts.

Während die elektrische Schiebetür einen Testlauf macht, ergreift Staubsauger „Fluffy“ die Chance und macht sich auf in die ewige Weite. Weit kommt er jedoch nicht. Gemeindemitarbeiter des niederösterreichischen Wieselburg entsorgen den Roboter pflichtbewusst in den Restmüll-Container. Ein Bauhofmitarbeiter entdeckt „Fluffy“ und bringt ihn seiner Besitzerin zurück.

(am)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze