Ausgesetzte Schlangen

Immer mehr Notfälle

(07.09.2021) Immer häufiger werden die Meldungen über unvorhersehbare Begegnungen mit exotischen Schlangen. Binnen zwei Wochen wurden in Wien sechs offenbar ausgesetzte Tiere aufgefunden. Eine ungiftige Kornnatter wurde auf besonders grausame Weise einfach im Müll entsorgt. Obwohl die Tierrettung alarmiert wurde, kam für das Tier jede Hilfe zu spät.

Im August wurden in Floridsdorf an derselben Stelle innerhalb weniger Tage zwei fast idente Tigerpythons gefunden. Die Tiere wurden geborgen und an eine fachkundige Stelle vermittelt. Erst vergangene Woche ereignete sich der nächste Fund in Simmering. Drei Königspythons wurden in einer Box auf der Straße einfach zurückgelassen.

Besonders exotische Tiere haben bei uns in freier Wildbahn leider kaum eine Überlebenschance. Beauftragte vom Tierschutz und den zuständigen Behörden appellieren an Halter: Es sei vor der Anschaffung eines Tieres wirklich wichtig, sich intensiv mit den Anforderungen und Bedürfnissen dieser auseinanderzusetzen. Außerdem gebe es für exotische Tiere auch eine Meldepflicht, die oft nicht eingehalten wird. Die Strafe, wenn dies nicht erledigt wird ist mit bis zu 3750 Euro nicht zu unterschätzen.

(VK)

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich

Haftbefehl gegen Netanyahu

wegen Kriegsverbrechen in Gaza

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet