Ausgesetzte Schlangen

Immer mehr Notfälle

(07.09.2021) Immer häufiger werden die Meldungen über unvorhersehbare Begegnungen mit exotischen Schlangen. Binnen zwei Wochen wurden in Wien sechs offenbar ausgesetzte Tiere aufgefunden. Eine ungiftige Kornnatter wurde auf besonders grausame Weise einfach im Müll entsorgt. Obwohl die Tierrettung alarmiert wurde, kam für das Tier jede Hilfe zu spät.

Im August wurden in Floridsdorf an derselben Stelle innerhalb weniger Tage zwei fast idente Tigerpythons gefunden. Die Tiere wurden geborgen und an eine fachkundige Stelle vermittelt. Erst vergangene Woche ereignete sich der nächste Fund in Simmering. Drei Königspythons wurden in einer Box auf der Straße einfach zurückgelassen.

Besonders exotische Tiere haben bei uns in freier Wildbahn leider kaum eine Überlebenschance. Beauftragte vom Tierschutz und den zuständigen Behörden appellieren an Halter: Es sei vor der Anschaffung eines Tieres wirklich wichtig, sich intensiv mit den Anforderungen und Bedürfnissen dieser auseinanderzusetzen. Außerdem gebe es für exotische Tiere auch eine Meldepflicht, die oft nicht eingehalten wird. Die Strafe, wenn dies nicht erledigt wird ist mit bis zu 3750 Euro nicht zu unterschätzen.

(VK)

Schneepflug in Tirol mitgerissen

Fahrer tot

Abschuss von Ballon durch USA

China: "Überreaktion"

Haimbuchner reagiert

"Zu Recht kritisiert!"

Ein Toter in Vorarlberg

Lawine!

Lawinengefahr in Westösterreich

Pass auf!

Zweiter Spionageballon gesichtet?

über Lateinamerika

Baby in Tasche ausgesetzt

Polizei sucht Mutter

Versuchte Kindesentführung

Warnung in Wien