Auskunftspflicht: Österreich Schlusslicht

(07.11.2013) Was passiert eigentlich mit unserem Steuergeld? Auf diese Frage gibt es in keinem Land so wenig Antwort wie in Österreich. Laut eines internationalen Rankings unter 96 Staaten sind wir in Sachen Auskunftspflicht Letzter. Die Studienleiter kritisieren, dass Österreich durch seine Verschwiegenheit Korruption pushe und den Steuerzahler dumm dastehen lasse. Auch heimische Experten fordern Veränderung. Verfassungsexperte Heinz Mayer von „Transparency International“:

„Unsere Beamten und staatlichen Einrichtungen meinen, dass alle Akten ihnen gehören und der Bürger nichts wissen muss. Das hat leider eine lange Tradition. Dadurch schneiden wir auch im internationalen Korruptions-Vergleich so katastrophal ab. Es muss sich dringend was ändern.“

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen