Australian Open trotz Bränden?

Dicke Luft in Melbourne

(17.01.2020) Werden die Australian Open wegen der verheerenden Buschfeuer verschoben oder gar abgesagt? Am Montag sollen ja eigentlich die Spiele in den Hauptfeldern des Grand Slam-Turniers beginnen. Doch schon während der Quali-Spiele in dieser Woche hat es große Probleme gegeben. Die Luft rund um Melbourne ist wegen der anhaltenden Brände stark verschmutzt. Einige Spielerinnen und Spieler haben mit massiven Atembeschwerden gekämpft. Noch ist unklar, ob die Veranstalter das Turnier dennoch stur durchziehen.

Sportwissenschaftler Michael Mayrhofer appelliert an die Vernunft:
"Beim Skisport werden Rennen auch verkürzt, verschoben oder abgesagt, wenn es für die Sportlerinnen und Sportler zu gefährlich wird. Das sollte man auch in Australien bedenken. Sogar im Publikum sieht man Menschen mit Atemschutzmaske vor dem Gesicht. Wenn die Feinstaubbelastung zu hoch ist, dann muss man das Turnier verschieben."

(mc)

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert