AUT: Mord per Mausklick

Mörder für Ex gesucht

(27.07.2023) Konflikte gibt es nun mal nach einer Trennung, aber was zu weit geht, geht zu weit. Zwei Männer sollen unabhängig voneinander im Darknet Auftragsmörder für ihre Ex-Frauen gesucht haben: Einer den beiden sitzt in Wiener Neustadt in Untersuchungshaft. Gegen den Anfang 50-Jährigen werde unter anderem wegen versuchter Bestimmung zum Mord ermittelt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Markus Bauer, auf Anfrage. Gegen den anderen, einen in Wien lebenden Steirer, gibt es bereits eine Anklage. Der Prozess findet Ende August in Graz statt.

Der Verdächtige aus Niederösterreich befindet sich seit Anfang Mai in U-Haft, bestätigte Bauer einen Bericht der "Kronen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). Der Tatzeitraum soll von den Wintermonaten bis heuer im Frühling reichen. Auslöser für die Ermittlungen soll ein Hinweis des britischen Geheimdienstes "Secret Intelligence Service" (MI6) gewesen sein, berichtete die Tageszeitung. Dies wurde nicht bestätigt. Der Strafrahmen im Fall einer Anklage und Verurteilung wegen versuchter Bestimmung zum Mord beträgt bis zu lebenslange Haft.

Auch Steirer wollte Ex beseitigen lassen

Schon weiter fortgeschritten ist der Fall des gebürtigen Steirers, der seit Jänner in Wien in Untersuchungshaft sitzt: Sein Anwalt Manfred Arbacher-Stöger bestätigte den Bericht in der "Kronen Zeitung" auf APA-Nachfrage: Sein 32-jähriger Mandant habe zwar im Darknet nach einem Auftragskiller gesucht und 6.000 Euro in Bitcoins geboten, wenn dieser die Ex erschießt, doch er sei von seinem Tatplan zurückgetreten. Daher sei das Delikt straffrei geworden, sagte der Jurist. Der Prozess soll am 28. August in Graz stattfinden. Angeklagt ist, versuchte Bestimmung zum Mord.

(fd/apa)

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben