AUT: Na Pfui: Hygienemuffel

Unterhose zu selten gewechselt

(22.03.2023) Na, da haben wir schon schönere Geschichten gehört, oder wie in diesem Fall, gerochen. Corona-Lockdown und Homeoffice haben der Körperhygiene in Österreich offenbar nicht gutgetan: Laut einer am heutigen Mittwoch veröffentlichten repräsentativen GfK-Umfrage (1.000 Teilnehmer) im Auftrag des Online-Händlers Galaxus wäscht jede dritte Person hierzulande ihre Bettwäsche zu selten. Fast ein Viertel der Männer wechselt die Unterhose nicht täglich, 1,5 Prozent tauschen sogar nur im Wochenrhythmus.

Kontakte und Körperpflege eingeschränkt

Desinfektionsmittel und endloses Händewaschen waren offenbar nur die eine Seite der Pandemie. Denn der beschränkte soziale Kontakt hat auch dazu geführt, dass viele Menschen im Privaten begonnen haben, ihre Putz- und Waschroutinen zu vernachlässigen.

Unterwäsche täglich tauschen?

Immerhin 83 Prozent der Befragten wechseln ihre Unterwäsche wie empfohlen mindestens einmal am Tag. Doch fast ein Viertel der Männer tauscht seltener, bei den Frauen nur jede zehnte. Nach Altersgruppen tragen jene über 50 Jahren am häufigsten schmutzige Slips, gefolgt von den 15- bis 29-Jährigen. Viele Muffel finden sich zudem unter den Befragten mit geringer Schulbildung.

Bettzeug alle zwei Wochen tauschen?

Viele Österreicherinnen und Österreicher lieben ihre Schlafzimmer offenbar ziemlich muffig. Laut Empfehlung sollten Betten alle zwei Wochen frisch bezogen werden - mehr als ein Drittel der Befragten tut dies seltener. Dabei liegen wir im Vergleich der deutschsprachigen Länder im Mittelfeld - Deutschland belegt Platz 1 in der Grauslichkeitswertung. Ein Lichtblick: Mit dem Alter scheinen die Menschen in Österreich zumindest im Schlafzimmer immer hygienischer zu werden.

Zahnbürste alle drei Monate tauschen?

Zur Hygiene gehört unter anderem, die Zahnbürste regelmäßig zu ersetzen - zumindest alle drei Monate. Mit knapp 20 Prozent, die dies nicht tun, ist die Altersgruppe 15 bis 29 Jahre hier am nachlässigsten. Im Ländervergleich schneiden Österreich und die Schweiz hier deutlich schlechter ab als ihre deutschen Nachbarn. In Österreich gibt es mit knapp 15 Prozent doppelt so viele Zahnbürstenbehalter wie in Deutschland.

Duschen täglich?

Bei der Körperhygiene darf natürlich das Duschen bzw. Baden nicht fehlen. Empfohlen wird es, zwei- bis dreimal in der Woche. Verglichen mit den anderen Kategorien sieht es hier erfreulich aus. Mehr als die Hälfte duscht oder badet täglich, ein Drittel jeden zweiten Tag, 15 Prozent alle drei bis sechs Tage, während der Rest seine Anwesenheit offenbar gerne auch olfaktorisch kund tut.

(fd/apa)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag