Schrecklicher Unfall in Graz

Baby schwer verletzt

(26.04.2019) Am Donnerstag hat sich ein Graz ein Horror-Szenario ereignet: Ein Auto wurde von einer Straßenbahn erfasst und weggeschleudert.

Die Lenkerin des PKW wollte zu knapp vor einer herankommenden Straßenbahn links abbiegen und wurde von dieser über die Fahrbahn geschleudert.

Besonders heftig: Am Rücksitz des Autos hat sich ein ungesichertes Baby befunden, welches von der Mutter im Arm gehalten wurde. Durch den Aufprall zog es sich schwere Verletzungen am Kopf zu und musste ins LKH Graz gebracht werden. Die Mutter meinte, sie habe ihr Kind nicht in den Kindersitz gesetzt, da es "eh nur" eine kurze Strecke war.

Markus Lamb von der Polizei Steiermark appelliert an alle Eltern:
"Der gegenständliche Unfall zeigt, wie wichtig es ist, die Kindersicherheitsgurte bzw. die Kindersitze im Fahrzeug zu verwenden"

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025

Sturz im Supermarkt inszeniert

freche Aktion von Britin

Paparazzi-Hater

Kim K´s Sohn ist aggro!