Autofahrer: Vorsicht, Sonne!

Blendungsgefahr jetzt enorm

Vorsicht, Sonnenblendung! Der ÖAMTC warnt alle Autofahrer jetzt im September vor der tiefstehenden Sonne. Allein im Vorjahr sind auf Grund von Sonnenblendung rund 2.000 Menschen im Straßenverkehr verletzt worden, 12 davon tödlich.

Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht, oft aber nicht genug, warnt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:
"Man muss jetzt einfach besonders konzentriert fahren, die Innen- und Außenscheiben sollten wirklich sauber sein. Und man darf nicht vergessen, dass einen die Sonne auch von hinten blenden kann."

Tiefstehende Sonne - die wichtigsten Tipps:

• Sonnenschutz: Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht. Bitte achte darauf, dass die Sonnenbrille wirklich griffbereit ist.

• Vorausschauend fahren: Tempo rechtzeitig reduzieren und den Sichtverhältnissen anpassen. An Kuppen und in Kurven können sich die Lichtbedingungen im Bruchteil einer Sekunde ändern. Sei darauf vorbereitet.

• Saubere Scheiben: Gerade zu dieser Jahreszeit musst du deine Innen- und Außenscheiben wirklich sauber halten. Trifft die Sonne nämlich auf schmutziges Glas, wird der Lichtstrahl gebrochen und der Blendungseffekt verstärkt. Also, gleich mal Scheiben putzen!

• Blendung von hinten: Nicht nur von vorne ist die tiefstehende Sonne gefährlich. Sie kann von hinten auf deine Spiegeln treffen und dich so blenden.

Bub (3) gerät in Maschine

Arm muss amputiert werden

Brexit-Entscheidung vertagt

Austrittsdatum wieder offen

Horror-Keime in Hundefutter

Antibiotika völlig wirkungslos

Auf Dating-Portalen abgezockt

Frau fällt auf 2 Gauner rein

Messerattacke von Wullowitz

Auch zweites Opfer gestorben

Handy = Beziehungskiller

Probleme im Schlafzimmer

Wohnen wie Barbie?

Airbnb macht das möglich

Bub (2) erschoss sich selbst

Tragödie in den USA