Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

(18.09.2020) Ein Tesla brettert mit 150 km/h im Autopilot über den Asphalt – der Fahrer chillt sein Leben und schläft. Diese Action-Szenen vom Juli hat die kanadische Polizei jetzt öffentlich gemacht: Die Polizisten haben den Mann in der kanadischen Provinz Alberta in seinem Tesla Model S gefunden – schlafend. Davor war der Tesla viel zu schnell über die Autobahn geflitzt.

"Das Auto ist im Autopilot-Modus unterwegs gewesen, beide Vordersitze waren ganz nach hinten gestellt, Fahrer und Beifahrer haben geschlafen", so die Polizei. Das Auto sei mit 150 km/h deutlich schneller als die erlaubten 110 km/h gewesen.

Der 20-jährige Fahrer aus British Columbia ist wegen Übermüdung und Raserei beim Fahren angezeigt worden. Der Führerschein war für 24 Stunden weg. Das ist noch nicht alles: Die Behörden haben sich dazu entschieden, den Fahrer wegen gefährlichen Fahrens anzuzeigen. Im Dezember soll das vor Gericht verhandelt werden.

Der Fall ist leider kein Einzelfall: Erst im Jänner ist in Alberta ein Fahrer angezeigt worden, weil er 135 km/h unterwegs gewesen ist und sich offensichtlich mit beiden Händen seine Zähne mit Zahnseide geputzt hat.

(mt)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“