Autorennen auf Triesterstraße

Führerscheinneulinge erwischt

(28.04.2021) Da hat wieder mal wer zu viel Gas gegeben. Die Wiener Triester Straße ist ein bekanntes Pflaster für illegale Straßenrennen. Die Polizei erwischte zwei Führerscheinneulinge, die sich offenkundig ein Rennen lieferten. Im Bereich einer Radaranlage verringerten sie ihr Tempo, um danach wieder auf bis zu 111 km/h zu beschleunigen, hieß es in der heutigen Aussendung. Bei einer roten Ampel war dann aber Schluss.

Zivilbeamte nutzen gegen 22.40 Uhr die Gelegenheit, um die beiden Lenker aus dem Verkehr zu ziehen, erzählte ein Polizeisprecher. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden jungen Männer (20 und 22 Jahre) nur über einen vorläufigen bzw. einen Probeführerschein verfügten. Beide Dokumente wurden abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

(fd/apa)

Prominentes Familienglück

Harry Potter-Star gesichtet

Bon Jovi approved

Jake und Millie sagen "ja"

Klimaaktivisten: Hungerstreik

Berliner verzichten fürs Klima

"Mörtel" Hochzeit Nummer 6

Samstag im Rathaus

Palästina-Protestcamp geräumt

TU-Wien wieder zugänglich

Alles gute kommt von oben?

Nordkorea schickt Fäkalien

64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

Großeinsatz in Graz!

Attentäter verhaftet!