Avocados sind nicht strikt vegan!

(19.10.2018) Schlechte Neuigkeiten für alle Veganer: Avocados sind in Wirklichkeit gar nicht vegan - zumindest streng genommen. Das ist jetzt bei einer BBC-Wissenschaftssendung bekannt geworden. Dass der Avocado-Anbau ökologisch bedenklich ist, wussten wir bereits. Aber dass die heiß geliebten Avos nicht vegan sein sollen, hat uns nun doch ziemlich überrascht!

Warum das so ist, liest du hier!

Avocados sind nicht strikt vegan! 1

Der Grund: Die Avocadofelder müssen von Bienen bestäubt werden. Dafür werden die Insekten auf Trucks von Feld zu Feld transportiert und müssen weite Strecken zurücklegen. Es ist also Wander-Imkerei. Und damit müssten Veganer, die aus diesem Grund keinen Honig essen, eigentlich auch auf Avocados verzichten.

Und das schlimmste: Das gilt auch für andere Speisen, die angeblich vegan sind!

Avocados sind nicht strikt vegan! 2

Die BBC-Moderatorin Sandi Toksvig sagt:
"Dasselbe gilt auch für Brokkoli, Kirschen, Gurken und Salat - also viele angeblich vegane Speisen, die dadurch aber in Wirklichkeit nicht strikt vegan sind."

Laut Tierschützern zählt die Bienenhaltung zur Massentierhaltung. Da sich gezüchtete Bienen genetisch schlechter gegen die Varroa-Milbe wehren können, werden die Bienen leichter krank. Das ist auch der Grund, weshalb Tierschützer Bienenzüchter auch für das Bienensterben verantwortlich machen.

Sportjournalist stirbt bei WM

Argentinien gegen Niederlande

Polizei auf Christkindlmärkten

Gegen Diebstähle

Korruption im EU-Parlament?

Vizepräsidentin in Haft

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise