Baby (1) allein im Zug

Eltern sind kurz ausgestiegen

(05.07.2023) Du wirst nicht glauben, was in München passiert ist! Ein Paar hat tatsächlich ihr einjähriges Töchterchen im Zug nach Prag vergessen. Die Frau und der Mann sind am Hauptbahnhof kurz ausgestiegen, um zu telefonieren. Aber dann haben sich die Türen geschlossen und schwups, ist der Zug losgefahren - ohne die Eltern, aber mit dem Baby im Kinderwagen. Arg, oder?

Paar alarmiert Polizei

Die Beamten von der Bundespolizei, die vom Paar alarmiert wurden, haben schnell herausgefunden, dass der nächste Halt des Zuges etwa 30 Kilometer entfernt in Freising ist. Sie haben die örtliche Polizei dort informiert, die das Kind am Bahnhof in Empfang genommen hat. Außerdem haben sie Kontakt zum Zugbegleiter aufgenommen, der sich um das Baby und das Gepäck der Familie gekümmert hat. Und glaub es oder nicht, ein mitreisender Polizist aus München hat auch noch bei der Betreuung des Kindes geholfen, als der Vorfall passiert ist.

Ende Gut, alles gut

Die Bundespolizei hat dann das Kind und das Gepäck wieder nach München gebracht. Dort hat die 34-jährige Mutter ihr Baby überglücklich in die Arme geschlossen. Echt eine verrückte Geschichte, zum Glück mit Happy End!

(fd)

ÖGK warnt vor Phishing-Mails

Achtung, Betrug!

Test: Sonnenschutz fürs Gesicht

Mängel bei 5 von 13 Produkten

Nestlé: Zucker in Babynahrung?

"Macht Babys zuckersüchtig"

Salzburg fix bei Club-WM

Bayern, Real, Chelsea und Co

Blogger lässt Baby verhungern!

Sonne und Rohkost reichen?

41 Stunden Woche!

Arbeiten wir zu wenig?

Tödliche Bissattacke in Naarn

Kein Hunde- und Rasseverbot

Iran droht Israel

Nur ein "Warnschuss"