Baby aus Auto befreit

bei 32 Grad

(11.08.2020) Dramatische Szenen in Bludenz! Ein sechs Monate altes Baby ist am Montag von der Polizei aus einem abgeschlossenen Auto befreit worden. Die Türen des Fahrzeugs waren verriegelt und konnten auch von der 28-jährigen Mutter nicht von außen geöffnet werden. Aufgrund der Außentemperatur von 32 Grad schlugen die Polizisten mit dem Notfallhammer eine Seitenscheibe ein. Das Kind blieb unverletzt, so die Beamten.

Nachdem die Mutter den Kofferraum beladen und geschlossen hatte, ließen sich die Türen des Wagens nicht mehr öffnen. Die 28-Jährige rief daher die Polizei. Als die Streife beim Pkw eintraf, saß der Säugling im Kindersitz des Autos, schwitzte stark und weinte. Um keine Zeit zu verlieren, schlugen die Polizisten kurzerhand die Seitenscheibe ein und befreiten das Kind aus dem Fahrzeug.

(APA/ap)

Betrüger locken mit Fake-Jobs

AK warnt vor Gaunern

Kind stirbt durch Handgranate

Explosion in Auto

Alexa bald kostenpflichtig?

Amazon denkt eine Gebühr an

Bergsteiger stirbt

50 Meter in Tiefe gestürzt

Krise: Treffen mit Gewessler

Boykott der VP-Länder

Mädchen im Bad begrapscht

Beschuldigte festgenommen

Landwirt lässt Helfer sterben!

Verbluten lassen

Jede 3. Geburt Kaiserschnitt

Fast 3x mehr als 1995