Baby beinahe lebend beerdigt

(02.12.2017) Schlimmer Fall in der indischen Hauptstadt Neu-Dehli: Beinahe wäre ein Baby lebend beerdigt worden! Ein Zwillingspärchen – ein Mädchen und ein Bub – kommt viel zu früh auf die Welt.

Die Babys werden von den Ärzten für tot erklärt. Wie sich später herausstellt, war dies ein schlimmer Fehler.

Baby beinahe lebend beerdigt 2

Am Weg zur Beerdigung beginnt sich der Bub plötzlich zu bewegen. Die Familie bringt ihn sofort wieder ins Krankenhaus. Diesmal wählen sie ein anderes Spital.

Dort stellt sich heraus: Ja, der Bub lebt noch! Er wird versorgt. Mittlerweile ist sein Zustand stabil.

Baby beinahe lebend beerdigt 3

Die Familie hat Anzeige gegen die Ärzte erstattet, die das Baby fälschlicherweise für tot erklärt haben. Wie ein hochrangiger Politiker twittert, wurde eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Die beteiligten Ärzte wurden vorläufig beurlaubt.

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss