Baby erfriert in Kinderwagen

bei minus 20 Grad!

(07.01.2020) Tragödie in Russland! Was haben sich die Eltern dabei nur gedacht? In der russischen Stadt Nikolajewsk am Amur ist ein sieben Monate alter Säugling in einem Kinderwagen erfroren. Die Eltern haben das Baby ganze fünf Stunden lang auf einem Balkon bei minus 20 Grad in der eisigen Kälte stehen lassen.

Laut lokalen Medien haben sie den Kleinen an die frische Luft gebracht, damit er besser schlafen könne. Warum das Baby fünf Stunden lang am Balkon war und ob die Eltern es vergessen haben, ist Teil der Ermittlungen. Nach stundenlangem Warten hat die Mutter festgestellt, dass ihr Kind nicht mehr lebt. Es ist an einer Unterkühlung gestorben.

Ob der Balkon offen oder wie oft in Russland mit Scheiben geschützt war, ist nicht bekannt. Ein Strafverfahren ist eingeleitet worden.

(mt/ 07.01.20)

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt

Testpflicht für Grenzpendler

in Bayern

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl