Baby in die Mur gestürzt!

Mann (51) verliert Kontrolle

(14.02.2024) Ein 51-Jähriger ist am Dienstag in Graz mit einem fünf Monate alten Baby über eine Böschung in die Mur gestürzt. Eine 36-jährige Joggerin half den beiden, wie die Polizei berichtete. Der Mann war mit seinem Enkel unterwegs, als er einen medizinischen Notfall erlitt und in das eiskalte Wasser stürzte, wie die Polizei berichtete. Die 36-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung war gegen 14.00 Uhr am Murradweg unterwegs und bemerkte den 51-Jährigen und das Baby im Fluss.

Die Frau leistete Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab. Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und eine Polizeistreife trafen am Ufer ein und versorgten Mann und Baby. Beide hatten keine sichtbaren Verletzungen erlitten, wurden aber durchnässt und unterkühlt ins LKH Graz bzw. in die Kinderklinik gebracht. Bei dem Mann handelt es sich um einen bosnischen Staatsbürger, der in Graz lebt. Als er das medizinische Problem bekam, war er mit dem Baby im Kinderwagen spazieren.

(fd/apa)

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter